Was ist ein Bankkredit oder auch Darlehen genannt

Wie oder woraus entsteht diese Liquidität ersten Grades, woher kommt das Kreditgeld, dass uns von einer Bank zur Verfügung gestellte, meist als Buchgeld oder Giralgeld, auf unserm Bankkonto auf der Habenseite gebucht wird ?

Grundvoraussetzung für jeden Kredit ist die eigene auf unseren Person bezogene Geburtsurkunde also ein Geburtstrust (auch mit weiteren Unter-Obligationen) muß im Hintergrund beim amerikanischen Schatzamt (US-Treasury) vorliegen, sonst kann kein Kredit gewährt werden. Es geht hier um die entscheidende Frage der Sicherheiten für die kreditvergebende Bank, jede Bank verlangt bei jedem Kreditgeschäft immer ein Höchstmaß an Sicherheiten, dies ist eine Grundvoraussetzung für die Besorgung der benötigten Kreditsumme über die Deutsche Bundesbank DB, Deutsche Ausgleichsbank DtA, Kreditanstalt für Wiederaufbau Kfw, usw. hier im Kollateralverwaltungsgebiet Germany, ist das zur Zeit der Weg.

Weiter müssen folgende Voraussetzungen für die kreditvermittelnde Bank erfüllt werden:

  1. positive Schufa Auskunft, grüner Bereich,
  2. die Kapitaldienstfähigkeit muß gewährleistet sein, also man muß in der Lage sein monatlich Tilgung. + Zinsen aufbringen zu können, das heißt entsprechende Einnahmen müssen nachgewiesen werden, Lohn Gehalt, Mieten usw.
  3. Sicherheiten sollten außerdem noch einmal direkt vom Kreditnehmer geleistet werden ( sogenannte Eigenanteil) so viel Werte wie eben möglich für die Bank.
  4. ein gültiger PERSONAL-AUSWEIS (Reisepaß) (juristische Person z.B. MAX MUSTERMANN) muß vorliegen, nur PERSONEN also Fiktionen bekommen Kredit, (Schuld)Geld – Banken + Geld sind auch nur Fiktion, nur Fiktionen können interagieren (sich austauschen). Der Mann/Weib sind Substanz (=werthaltiges Vermögen, greifbar und Leistungsfühig) das Gegenteil von Fiktion (=erdachte, künstliche PERSON, visuell, nicht greifbar, handelbare Obligationen,Wertpapiere)
  5. Der Kredit muß versicherbar sein, Kapitalversicherung (wenn möglich wird dem Kreditnehmer auch noch eine Ausfall-Bürgschafts-Versicherung zusätzlich verkauft, zugunsten der kreditvergebenden Bank+Versicherung, versteht sich.
  6. Gerne werden auch noch Lebensversicherungen, abgeschlossen oder besser mit integriert, über die die Tilgung/ Finanzierung mit abgetragen werden sollen, für den möglichen Todesfall des Kreditnehmers während der Kreditlaufzeit.

Aufgrund des Kreditantrags, wir der Kredit für den jeweiligen Bankkunden bei der Bundesbank bestellt, die Bundesbank wiederum überweist das Kredit- Geld an unsere Hausbank, schon bei Antragstellung fließt das beantragte Kreditgeld auf ein Zwischenkonto bei unserer (Haus)Bank, auch für den Fall das uns unsere Bank denn Kredit nicht mehr gewährt, aus fadenscheinigen Gründen, behält unsere Bank das beantragte Geld zu Ihren Gunsten, was aber letztlich von unserem Kollateralkonto abgebucht wurde. Die Geburtsurkunde, ist ein Wertpapier oder auch Obligation, in dem die gesamte registrierte Lebensleistung unserer PERSON an den Staat verpfändet wurde, diese ist eine Grundvoraussetzung für die Kreditvergabe, die Sicherheit für Kreditgeld, und muß vorliegen. Denn das Geld kommt direkt aus dem eigenen Kollateralanspruch (Geburtstrust) des Kreditnehmers (natürliche PERSON), vom amerikanischen Schatzamt aus Washington D.C , dieses Territiorium gehört nicht zu den USA ist Ex-Territorial (außerhalb der USA) genauso wie die City of Londen und der Vatikan Staat hier gelten andere Gesetze, die… Sicherheiten hat das US-Schatzamt in Form Ihrer Geburtsurkunde, man beachte den

§ 1 BGB Einführungsgesetz Artikel 10 Absatz 1 lautet – Der Name der Person unterliegt dem Recht des Staates dem die Person angehört.

die gesamte Lebensarbeitsleistung der natürlichen Person wird hier gebucht, gutgeschrieben und auch zur Verrechnung verwandt, alles treuhänderisch verwaltet. Ein Buchungskonto mit unserer Sozialver-sicherungsnummer/Steuernummer, das tägliche punkt um 18.00 Uhr ausgeglichen sein muß (also die Aktiva mit der Passiva Seite Ihres Kollateralkontos, ist täglich ausgeglichen, auch wenn Sie über 1 Million Kredite und sonstige Gelder meinen oder glauben noch zahlen zu müssen, tatsächlich können wir seit 1933 nur noch ausgleichen, weil es kein werthaltiges Geld mehr gibt) Das Geld was sie außerdem noch an die Lizenzverwaltung Germany zahlen von Ihrem verdienten Geld stört jedes- mal, beim täglichen Kontenausgleich und wird „of ledger“ außerhalb der Buchhaltung, beiseite gebucht, und nach 3 Jahren als Strandgut geborgen im Jahr 2014 betrug diese Gesamtsumme 480 Milliarden und wurde in 2017 (immer 3 Jahre später, jedes Jahr) als Strandgut geborgen, zugunsten dunkler uns unbekannter Südseekassen….der uns regierenden Kabale (khazarische-jüdische-Mafia- B´inai B´rith-Logen diealle unsere Parteien steuern) Diese Gelder werden uns gestohlen und im Schatten gehalten, und für vorwiegend kriminelle Aktivitäten verwandt, so eine halbe Billion jährlich….. viele Weg führen nach ………..alle Gelder fließen nach …………..…Rom…….???

Unsere natürliche PERSON ist begünstigt und hält das Geburtsvermögen in einem Treuhandfond (Geburtstrust=Sixtus-Trust/ CQV-Trust-Cestui Que Vie Acts=Lehen auf Lebenszeit ), die vom System geschaffene juristische PERSON ist Schuldner, wir werden gerne in die Position des Co-Treuhänder manipuliert oder besser gesagt getrickst, um alles doppelt zu zahlen, 1x aus unserem Geburts-Trust, und 1x zusätzlich über das von uns verdiente Geld, das ist aber dann die illegale Plünderung, die den meisten Menschen gar nicht bewußt ist. Es wird hier immer illegal doppelt kassiert, von unserer Lizenzverwaltung-Germany, 1x Ihre juristische PERSON aus unserem Trust über die natürliche PERSON, das ist für uns nicht sichtbar, läuft aber täglich um 18.00 Uhr ist Kontenausgleich, und dann noch einmal vom Menschen im Sinne von…. über die natürliche Person, und das merken wir dann, dafür müssen wir arbeiten und zahlen dieses Geld meisten direkt durch Überweisung in Ihre dunklen Kassen, dies ist allerding Treuhandbetrug, Steuerhinterziehung, und Geldwäsche, also jedes gezahlte Strafgeld per Formular perfekt bei der IRS-Steuerbehörde zur Überprüfung melden, das kostet dann unserer Lizenz-Verwaltung schnell mal 1 Million Strafgeld an die IRS pro Fall, auch wenn wir selber nur 20 € für ein Strafmandat bezahlt haben, wenn diese 20 € nicht ordnungsgemäß bei der IRS gemeldet wurden, ein Minus-Geschäft, für unsere Parteien-Verwaltung im Lizenzgebiet Germany.

Merke: Jegliche Ansprüche seitens der BRD/Germany (also die noch Verwaltung/Lizenznehmer hier im Land) bezieht sich ausschließlich auf unsere Geburtsurkunden die von denen damit geschaffenen PERSON. Nicht auf den lebendigen Menschen, aus Fleisch und Blut (geistig sittliches Wesen, sprach-begabt und beseelt) Voraussetzung ist eine öffentlich einsehbare Lebenderklärung, Souveränitätser-klärung, 26 weitere Verträge und Erklärungen, unter anderem in einem öffentlichen Register (z.B. 13 Dokumente hochgeladen bei z.B. My Drive Schweiz/ und 26 im US-Financing I. Statement) eingetragen u.a.

Cestui Que Vie Act = ist ein „Lehen auf Lebenszeit“ – es ist ein gebendes Lehen zu Schulden, das fiktive Konzept für ein erkauftes Leben. Es ist eine testamentarische Stiftung (Trust) die erstmals während der Herrschaft Henry´s des Vill von England auf Grundlage des Cestui Que Vie – Gesetzes von 1540 und später durch Charles II mit dem CQV Gesetzt von 1666 erweitert wurde. Diese Akt gibt der Regierung eine „Legale PERSON“ (den Strohmann) das Recht, zum „direkten“ Handeln. Damit wurde der Mensch um ehrenamtliche tätige „Volontär-Freiwilliger“ unter treuhänderischer Verant-wortlichkeit und Zuständigkeit für den Strohmann, wobei der „STROHMANN“ unter der Gerichtsbar-keit der Regierung steht. Der Mensch in Fleisch und Blut steht nicht unter Regierungs-Gerichtsbar-keit, außer er antwortet, „ehrenamtlich“ als Freiwilliger Volontär für den „STROHMANN“ oder Co Treuhänder bei Gericht, indem der Mensch erkennen läßt, dass er den „STROHMANN“ ist und nicht nur repräsentiert. Es ist im Prinzip die hinterlistige Aufgabe des Gerichts, den unwissenden, lebendigen Menschen, vor Gericht über die juristische PERSON diese ist Herr Max Mustermann die regionale Unterobligation von ( MAX MUSTERMANN) (die gehört dem System, und hat keine Werte) in die natürliche PERSON (Mustermann, Max) zu tricksen. Die hat alle Kollateralwerte und kann abkassiert werden, oder über das von der Staatsanwaltschaft eröffnete Konto (Aktenzeichen) ist sehr viel Geld vom Kollateralkonto der NP zu holen, und zwar einmal x 100 das Ganze. Und dann noch einmal von dem arbeitenden lebenden Menschen über die natürliche Person, das zahlen Sie dann von Ihren erarbeiteten Geld, daraus macht die Staatsanwaltschaft ein Wertpapier und das geht sofort in den Handel zu X-fachen Wert, und nur darum geht es tatsächlich den Gerichten und der Staatsanwaltschaft. Wie viel Geld können sie bei Ihnen herausholen, generieren. Wogegen Sie verstoßen haben, zu schnell gefahren, rote Ampel, falsch geparkt, ist denen letztlich scheißegal, es geht immer nur um Treuhandkontenverrechnung, und generieren von zusätzlichen Wertpapieren für den Handel, also Geld zu ziehen von der NP. Das ist die einzige Aufgabe der Justiz, sonst nichts. (X-belibige Anklage = Wertpapier) Hat jemand kein Konto, ist sehr häufig bei den Zugewanderten und Asylanten der Fall, kein Kollateral, dann kann kein Konto eröffnet werden, kein Aktenzeichen angelegt werden, ist kein Geld zu holen, dann ist der Täter spätesten nach 2 -3 Tagen aus dem Gefängnis entlassen, selbst bei schwersten Straftaten wieder auf freiem Fuß, macht nur Kosten und bringt keinen Cent Einnahmen. Das nennt die Staatsanwaltschaft dann, es besteht kein öffentliches –keine Kohle = kein Interesse an der Sache.

Jeder Inhaftierte bringt der Lizenzverwaltung Germany gut. 15.000 € aus eigenen Kollateral Jeder Hartz-4 Empfänger bringt der „ Ger.monatlich 13.800 € aus dem Kollateral Banken plündern aus unserem Kollateral gut das 1000 fache, obwohl Ihnen nur eine angemessene Provision für eine Dienstleistung, in Höhe von 3 % der Kreditsumme zusteht. Bei Leasingverträgen und Kreditkäufen geschieht diese Plünderung in sehr ähnlicher Form.

Wer das mit dem STROHMANN, natürliche -NP- und Juristische –JP- PERSON verstanden hat, wird nie mehr zu einer Gerichtsverhandlung gehen müssen. Auch wird jeder erkennen können, wer hier als Menschenfischer (Kath.Kirche/Gerichte/Staatsanwaltschaft) unterwegs sind, oder wer den Weg in die Freiheit geht,permanente Meldungen nach erfolgten Strafzahlungen an die IRS-US Steuerbehörde perfekt mit den richtigen Formularen eingereicht, zur kontrollzwecken und Überprüfung, kosten Germany enorme Strafgelder, das diese Sie spätesten nach dem 3x nicht mehr abkassieren möchte.

Merke für RUSTAG Deutsche: Bismark hat den für das Deutsche Reich abgeschafft! ( Er schaffte auch den bürgerlichen Tod ab, 1851). Also jeder RuStAG´ler ist hier raus!! Also braucht man sich damit nur marginal befassen. Denn für einen Volks-Deutschen nach RUSTAG 1913 gilt der Cestui Qui vie Act nicht???? Es gibt nur Deutsche Völker wie, Sachsen, Bayern, Würtenberger, Hessen, Preußen, usw.

Und damit sind auch die „Promissory Notes“ nicht anwendbar, denn die Alliierten Proklamation No. 2 von 1945 garantiert zwingend staatliches Recht und gemäß § 5 EG-BGB geht Deutsches Recht vor.??? Personen können keine Promissory Notes abgeben=öffentl.Ebene.Nur Männer/Weiber Privat- Ebene

Das gilt aber nur für die öffentliche PERSONEN Ebene, nicht für die private kommerzielle Private Ebene lebende Männer /Weiber Ebene, dort herrscht das Gesetz des Ausgleichs und der Heilung, hatte jemand eine substanziellen Schaden durch Fiktionsanwendung, ist immer eine Heilung erforderlich wenn dies eindeutig als Betrug aufgedeckt, erklärt und eindeutig ist, und die Heilung verlangt wird. Das ist der Wille, ggf. 3-Fache Wiederholung. Der Kommerz verlangt aufgrund von Ehrenhaftigkeit, den Ausgleich, die Heilung, die Harmonie, obwohl Kommerz durchaus auch unter dem Aspekt der Unehrenhaftikeit, gesehen werden kann, den jemanden unwissend als Baby/Sprößling in die Fiktion

(=Kinder) zu ziehen, zu verdummen, und dann über die Fiktion alle substanziellen Werte(die gesamte Arbeitsleistung) abzunehmen und fremd zu verwalten unter Täuschung, und Trickserei, seine ganze Arbeitslebensleistung+Erbrechte über Trusts zu steuern,…… naja…… selber mal nachdenken.

Man muß sehr fein unterscheiden, und nichts verwechseln oder durcheinander bringen. Fiktion und Wahrheit, öffentlich und Privat, ist sehr streng zu trennen und genau und präzise anzuwenden.

Zitat: Es gehört Dir von all dem was Dich umgibt nichts, (der PERSON) und wenn Sie (die Staatsbetriebe/Verwaltungen/intern. private Bankenelite/Vatikan/Heiliger Stuhl usw.) morgen kämen, und es zurück verlangen würden, hätte man keine einzige rechtliche Handhabe gegen Sie, um es behalten zu können, das gilt für die Fiktions-Ebene, nicht für die Privat-Ebene die für Männer und Weiber.

Fakt: Im Moment stehen wir alle da, mit fast nichts (materiell + rechtlich gesehen) alles Haben, d.h. wurde auf unsere PERSON mit 2 Seiten (juristische Seite + natürliche Seite) registriert, und die sind nicht von uns geschaffen und die gehören oder sind in dem Weltweiten Treuhandsystem integriert (also unsere gesamte mögliche Arbeitslebensleistung berechnet ab Geburt) die ist in einer Art Treuhand- Verwaltung. Unsere juristische PERSON fungiert dort immer als Schuldner (unter der Obligation Herr Max Mustermann/darüber gibt es noch eine weitere juristische Obligation MAX MUSTERMANN) und unsere natürliche PERSON hält das Kollateralvermögen (unter der Obligation Mustermann, Max also zwei völlig unterschiedliche Welten) d.h. hält für uns immer die Ausgleich-ende Verbindlichkeit bereit, d.h. alles zum leben notwendige ist für uns bereits im Voraus bezahlt z.B. Strom, Gas, Wasser, Steuern, Gebühren usw. Das nennt sich die Ausgleichende Verbindlichkeit, die uns aber nur verdeckt d.h. für uns immer unverständlich oder gar nicht angeboten wird.

Lösung: Wir benötigen Verträge und Erklärungen zwischen der Fiktion PERSON (Wertpapier=Obligation) und dem lebenden Menschen (Mann/Weib), im Sinne von geistig sittlichem Wesen. Diese sollten sie rechtzeitig machen und ein ausgeprägtes Verständnis für den Kommerz (Handelsrecht/ Private Ebene der Elite und auch der öffentlichen Ebene, unser aller Sandkasten) aufbauen und uns dort notweniger Weise einarbeiten, um unsere Rechte, die wichtiger sind als Geld, zurück zu bekommen, und wissen wer wir faktisch sind. Die Wahrheit wieder deutlich zu sehen, ist zwingend notwendig, ansonsten geht es weiter in die Illusion in die Fiktion in die Digitalisierung in die Privatisierung und das kann nicht unser aller Interesse sein, da verliert die Menschheit, über die Fiktion alle Substanz (Kollateralvermögen) die sie zur Zeit noch hat diese aber täglich massiv und auch illegal geplündert wird, aber die Menschen sich dessen nicht bewußt sind, bis alles, also unser gesamtes Volksvermögen Infrastruktur und Land unseren kriminellen Hausverwaltern von Germany also Regierungsanteilseigner, alle Erträge und Gewinne, vollständig abgreifen, obwohl wir das Volk, die Investoren sind und immer waren.Der einzige Wert ist unsere Arbeitsleistung über Generationen.

Damit jeder einzelne von uns sein Kollateralvermögen als Mann/oder als Weib schützt, sind die – in sich Verträge – (zwischen PERSON und Mensch im Sinne von…) notwendig diese lassen eine dauerhafte Plünderung (der Hausverwalter/Regierung) nicht mehr zu. Außerdem muß der Mann/ das Weib seine natürliche PERSON, die auch dringend benötigt wird um mit einem Staat (Firma) zu interagieren /zu handeln, unbedingt für seine ausschließliche Nutzung und Begünstigung, Schadlos-haltung, Sicherung, Privatvereinbarungen, usw. sichern mit entsprechenden Verträgen und Erklärungen in Perfektion, verfaßt und öffentlich eindeutig und unverwechselbar in öffentlichen Registern mit Labelcode Nummern als einmalige Dokumente weltweit deklariert und proklamiert.

Kollateral = Wertsachen, die gesamte Infrastruktur des Geburtslandes, die als schuldenbegrün- dende Aktiva einem Risiko ausgesetzt sind. Das eigene Globale-Sicherheiten-Konto die natürliche Person –NP- ist allein begünstigt an diesem Konto, das was durch die Arbeit der Menschen in Generationen entstanden ist.

Fazit: Ein zusätzlicher Kreditvertrag mit der Hausbank ist keinesfalls notwendig deshalb macht Ihre Hausbank gleich mit Ihnen einen Schenkungsvertrag, ohne dass Sie auch nur im Geringsten davon was ahnen würden. Sie wurden nie ehrlich und ganzheitlich informiert oder unterrichtet, sie wurden vorsätzlich unwissend gehalten auf den Schulen, Universitäten, Wirtschaftsfachschulen, TV, Medien, usw. auch dank dem Tavistock-Institut das ist ein Forschungsinstitut für Gruppendynamik/organisatorischem Verhalten/Gehirnwäsche/Manipulation das sind die wesentlichen Lehrinhalte, in London, das Ganze steht unter Jesuiten Leitung, alle werden so möglichst Ihr leben Lang unwissend gehalten, und durch die Medien abgelenkt, unterhalten, alter Jesuitentrick.

Ja Sie lesen richtig: es ist ein Schenkungsvertrag Ihr Kreditvertrag bei Ihrer Bank. Haben Sie sich noch nie gewundert, dass Banken häufig Ihre Kreditverträge nicht Gegenzeichen ?

Denn mit dem Vertrag unterzeichnen Sie auch noch den sogenannten Hidden contract…..(versteckter Untervertrag) die AGBs der Bank. AGBs sind grundsätzlich Vertragsbestandteil bei einem Vertragsabschluss. Auch bei Schenkungsverträgen. Und in den AGBs steht drinnen was passiert, wenn Sie Ihren Schenkungsvertrag nicht einhalten. Die Bank hat das Recht Sie vollumfänglich zu plündern. Das nennt man Pfandrecht. Lesen Sie doch mal die AGBs der Banken durch. Und beim nächsten Mal modifizieren (=verändern) Sie doch mal den Kreditvertrag und legen Sie einfach (zu Ihrem Vorteil geänderte) modifizierte AGB´s bei.

Warum sollten Verträge pauschaliert geschlossen werden. Immerhin beteiligen Sie sich doch mit jedem Kredit- bzw. Versicherungsvertrag an der Rettung unseres Finanzsystems, im Verhältnis 1:1000 bitte nicht vergessen, einen Teil schenken wir der Bank und die macht für sich da gleich 1000 Teile draus, das ist eine unglaubliche Bereicherungsaktion vom Banksystem. Die Menschen wurden noch nie gerettet vom Bankensystem ganz in Gegenteil, wir wurden immer in die Kriege geschickt, also unsere PERSONEN= Söldner, der Beweis jedes Kriegerdenkmal führt die gefallenen Personen (Obligationen=Wertpapiere) auf, nicht aber die lebenden oder gefallenen Menschen, also ein Denkmal für entwertete Wertpapiere (Obligationen).

Praxis Tipp: möglichst keine werthaltigen Sicherheiten der Bank anbieten, rechnen Sie auch mit eindeutigen Erpressung seitens Ihrer Bank, falls Sie nicht ganz genau das unterschreiben und auch nicht die Bedingungen Ihrer Bank akzeptieren bekommen Sie gar nichts, Banken lassen Sie im Regen stehen wenn Sie nicht spuren oder sich Unsicherheiten Ihrerseits zeigen. Falls sie aber Vermögen bei Ihrer Bank auf Konten haben, sind Sie in einer starken Position, bei Kreditvergaben und Verhandlungen. Die Bank beruft sich immer auf die schlimmen und scharfen „ Basel I. II. III. und mittlerweile schon Basel IV. Richtlinien, was zwar völliger Unsinn ist, wenn man Bescheid weiß, dass der Kaiser, also die Bank keine Kleider hat, und letzten Endes nur eine Vermittler Position zwischen Ihrem Globalen-Kollateralkonto bei dem US-Schatzamt und Ihrem hiesigen Bankkonto bilden kann, bedenken Sie als Wissender müssen Sie das Verhandlungstheater mit Ihrem Bankberater mit machen, den dieser weiß ganz sicher nicht Bescheid. Ergeben sich Unsicherheit seitens ihrer Bank bekommen sie garantiert viel weniger oder gar keinen Kredit, oder diese verlangt außergewöhnlich Sicherheiten. Im Zweifelsfall, kommen sie nicht an Ihre Kollateralwerte zweiten Grades heran, um aus diesen Werten, über Ihre Bank die Kredit Liquidität 1-Gerades zu generieren, um damit wiederum Ihr Haus zu finanzieren, deshalb immer nett, freundlich und bestimmt in Ihrer Bank auftreten auch mit der nötigen Ausdauer. Der jeweiligen Beratungssituation in dem Bankgespräch anpassen, damit man seine Ziele bei seiner Bank auch erreicht, eben der besagte Kredit bekommt.

Das ist ganz schön sarkastisch aber nahezu unglaublich. Wissen das die Mitarbeiter von Banken und Versicherungen wirklich nicht? In der Regel NEIN ! Manche wundern sich vielleicht warum es Ärger gibt, wenn das Original eines Vertrages nicht sofort weitergegeben wird.

Aber so richtig weiß das niemand. Nach den allgemeinen Erfahrungen wissen das noch nicht einmal die Vorstände von Sparkassen und Volksbanken. Selbst „die“ denken – ungeachtet der Bilanzdaten aus denen den Vorständen bekannt sein müßte, dass die Bank Geld nicht von Kapitalanlegern/ Sparen verleihen darf /oder Girozentralen/externe Buchhaltungen oder Liquidität wird im Interbanken Verkehr vermutlich besorgt. Diese Obligationen kommen dann in Fonds und andere sogenannte Wertanlagen, so dass Menschen, die über freie Gelder/Liquidität verfügen, auch noch verführt werden, in diese Haftungszusagen von anderen Menschen zu investieren. Manchmal betreiben die Banken auch cascading …( Vermögensaufstockung ). So wird ganz schnell mal aus 150.000 € über Asset-Cascading (Vermögensaufstockung) 3000 Millionen €. Das dauert dann halt ein wenig so 3-5 Tage wenn die Bank ihr Geschäft versteht. Dazu muß die Bank nur 0,8 % Eigenkapital nachweisen, ein fiktives Banking das lediglich auf I.O.U. also Schuldversprechen basiert.

Beispiel : Ich erlaube mir dazu eine Immobilienfinanzierung zu wählen. Der Häuslebauer möchte einen Immobilienkredit von seiner Bank. Also bestellt er mittels Kreditantrag das Geld von seiner Hausbank, die wiederum holt, meistens die Gelder über die Deutsche Bundesbank oder auch mal aus Sondermitteln wie Deutsche Ausgleichs Bank DtA , Kreditanstalt für Wiederaufbau Kfw usw. Das ist sein gutes Recht, denn er muß dazu teilweise seine Kollateralansprüche von seinem Globalen-Sicherheiten-Konto beim US-Schatzamt. Das ist das eigene Global Sicherungs-Konto der eigenen natürlichen Person (Mustermann, Max), als erste (verdeckte Sicherheit) völlig unwissend hinterlegen. Wahrscheinlich die angeforderte Kreditsumme x 1000 wird von Kollateralkonto des unwissenden Kreditnehmers abgebucht, dieser erhält dann von seiner Hausbank 1 Teil von 1000 und muß den, auch noch mit Zins, Zinseszins und Tilgung 2-3 fach an seine Hausbank zurück zahlen. Außerdem gibt er ein Pfandrecht in Form einer Grundschuldbestellungsurkunde und tritt seinen geschaffenen Wert durch Grundbucheintragung zu 100% an seine juristische PERSON ab die aber dem Recht des Staates unterliegt also auch dem Staat gehört. Die Bank stiehlt dem Mann/Weib 20 bis 30 Jahre seiner Lebenszeit für die Kreditrückzahlung und das für eine Dienstleistung. Das darf man bei allem Respekt auch den „perfekten BETRUG“ nennen. Die PERSON wird betrogen, die Männer/Weiber geben dafür unwissentlich Ihre Lebens-Energie freiwillig, weil sie das Spiel der Elite mit gezinkten Karten nicht durchschaut haben.

Das alles währe fair, denn der Häuslebauer erhält ja auch die Möglichkeit einen Wert zu schaffen und kann sich über seinen Kollateral-Einsatz, erhöhte Lebensqualität in Form eines, schönes Eigen-heims, ermöglichen, ohne sich zu Verschulden, im normal Fall. Da es aber ein gieriges privates Bankensystem gibt, die Ihre Chance als reine Vermittler der Kredite nutzen und uns trotzdem zu Ihren Gunsten verschulden, mit einem völlig unnötigen Kreditvertrag (der aber tatsächlich ein Schenkungsvertrag ist) Zinsbelastungen und Tilgungen bedingt, wurden wir tatsächlich fiktiv ganz massiv von Bank und Staat, perfekt hereingelegt und übel Übervorteilt 1000 prozentig gleich.

Da der Häuslebauer ein braver Bürger ist, trägt er das Haus in der Immobilien-Inventarliste von Firma GERMANY (Registrierung im Grundbuchamt juristische PERSON ( Max Mustermann), Katasteramt (natürliche Person=Mustermann,Max) ein und das neu gebaute Haus wird damit kollateralisiert. Damit sind die Schulden des Häuslebauers bei der Gemeinschaft beglichen. Es wurde also anstelle von Liquidität erstens Grades, Liquidität zweiten Grades eingebucht. Das eigene Globale-Sicherheits- Konto ist ausgeglichen und das einzige was fehlt ist eine Aufwandsentschädigung für die (Haus)Bank, denn die hat die Dienstleistung der Geldbereitstellung und Kontenverwaltung im eigenen Hause erbracht. Also die üblichen 3 % Vermittlungs.- und Bearbeitungs-Provison erscheinen bei diesen Summen durchaus angebracht.

Kurz gefasst: Meine Hausbank erhält 3 % der von mir von meinem Globalen-Kollateral-Konto angeforderten Kreditsumme von meinen Werten (Liquidität zweiten Grades/meinen Erbansprüchen an die Gesellschaft die seit mindestens 12 Generationen jedem Volks-Deutschen zustehen) und meine Hausbank (Banken haben nur Schulden in diesem Schuldgeldsystem, keine Werte) ist lediglich der Zwischenhändler der Vermittler zwischen meinem Globalen-Kollateral-Konto beim US-Schatzamt und mir der natürlichen Person. Also die Brücke die eben als Zwischenhändler auch funktioniert. Den meine Bank erbringt hier eine Dienstleistung, sie ist ein reiner Dienstleister nichts weiter, sie verfügt über keine Werte, und verwaltet nur Schulden, und hat auch im allgemeinen nur (Schuld) Geld im allgemeinen öffentlichen Schuldgeldsystem, zu vergeben, also Fiktion.

Märchen: Das Kreditgeld kommt von den anderen Sparern der Bank, dies wiederlegt § 3 Eigenhandel verbotene Geschäfte des KWG Kreditwesengesetz, und weitere unzählige Gutachten, und schriftliche Aussagen u. a. auch von der Deutschen Bundesbank sowie Lehrbuch Aussagen. Über die Geldschöpfung aus dem Nichts durch Banken ist auch falsch, immer werden unsere eigenen Kollateralkonten mit jeder Unterschrift von uns massiv von Banken,Staaten und sonstigen auf das massivste geplündert und außer dem für alle möglichen Sicherheiten von Banken genutzt. Die Wahrheit ist, die sogenannten Staaten sind alle pleite, und der einzige Wert an dem diese sich bereichern können sind unsere Kollateralwerte die im US- Schatzamt verwaltet werden. So wie unserer Lebensarbeitsleistung, die im Wertpapier= Geburtsurkunde verpfändet ist, zu Gunsten des Geburtsstaates. Siehe die HJR House Joint Resolution von 1933 aus dem US-Congress, der Konkurs der US, hier wird alles sehr klar und eindeutig geregelt. Nur wer weiß das alles, und wer hält sich daran ??

Fazit: Es geht im Wesentlichen immer nur um Buchungen nach GAAP Vorschriften, Kontenausgleich und Haftung, nie um Bezahlung den seit 1933 gibt es keine Möglichkeit mehr etwas mit werthaltigem Geld (also Gegenwert) zu bezahlen, es geht nur noch um Kontenausgleich und Freistellungen unsererseits, also Schuldversprechen mit Schuldversprechen auszugleichen.

Eigene oder zustehende Kollateral-Vermögensanteile wurden in Liquidität 1 Grades verwandt und dann in Form der Grundbucheintragung im Gleichen Wert wieder zurück geführt in Form eines Anlage Vermögens (das neu gebaute Haus) Liquidität 2 Grades dem Kollateral-Vermögen wieder zugeführt, durch die Registrierung durch Grundbucheintragung , damit ist der Ausgleich vollständig erfolgt. Ein Bankkredit ist hier immer überflüssig.

Dann geht aber der BANK-Betrug los: Die Bank behauptet nun, da der Kredit genehmigt ist, jetzt muß, noch ein Vertrag mit der Bank her. Und zusätzlich, denn die Bank muß sich ja angeblich absichern gegen den sogenannten Kreditnehmer und die noch nicht vorhersehbaren mögliche X-beliebige Risiken (= PERSON – haftender Herausgeber der PERSON – Firma, die sich Staat nennt Eingriffskondiktion) absichern.

Eingriffskondiktion: Der Bereicherungsschuldner (Banken) greift in eine fremde Rechtsposition ein (natürliche Person) und verschafft sich dadurch einen Vermögensvorteil. Das dem Berechtigungs- gläubiger zusteht. (Begriff aus dem 14 Jahrhundert).

Deshalb muß der Häuslebauer zusätzlich auch noch eine dringliche Unterwerfungsurkunde unterzeichnen.

(also eine Grundschuldbestellungsurkunde beim Notar, der für die Kredit-gebende Bank auch noch zusätzlich unterzeichnen, denn der Häuslebauer bestellt etwas „freiwillig“ natürlich mit entsprechenden Nachdruck der Bank).

Ihre werten Leser mögen euch jetzt bitte hinsetzen: Die dingliche Unterwerfungsurkunde (Obligation) landet sofort im Wertpapierhandel in der Regel zum 100 fachen Wert.

Und da diese mindestens dreimal beglaubig d. h. kopiert wird. Und eine beglaubigte Kopie hat den gleichen Wert (da, durch den Notar versichert) wie das Original. Was denken Sie wohl, warum Sie niemals ein Original eines Gerichtsurteils ( = Obligation) erhalten. Das geht ebenfalls i.d.R. zum 100 fachen Wert in den Wertpapierhandel .

Vom Notar versicherte Grundschuldbestellungs-Urkunden (die 3 Kopie haben den gleichen Wert, und werden gleich nach Unterschrift des Häuslebauers in den Wertpapier handel gegeben, d.h. liquidiert, flüssig gemacht, zugunsten des internationalen privaten Banksystems, jeder verdient dabei erstklassig, also die, die kein Gewissen mehr haben).

Grundbuchbestellungsurkunde ca. 50.000 geht mit Unterschrift des Kreditnehmers original sofort in den Wertpapierhandel i.d. R. zum 100 fachen Wert x 100 = 5.000.000€ Erste Kopie der Grundbuchurkunde 50.000 x100 = 5.000.000€ Zweite Kopie der Grundbuchurkunde 50.000 x100 = 5.000.000€ Dritte Kopie der Grundbuchurkunde 50.000 x100 = 5.000.000€

Bankgewinn hier durch im Wertpapierhandel ca. 20.000.000 €

Der Kreditvertrag ( = Obligation) landet ebenfalls sofort im Wertpapierhandel i.d.R. zum 100 fachen Wert, denn am Kreditvertrag ist über die AGBs immer ein Pfandrecht auf alle beweglichen und unbeweglichen Sachen gekoppelt. Das Pfändungsrecht hat einen Wert denn es ist eine Leistungszusage (Obligation).

Kreditvertrag ist über die AGBs immer ein Pfandrecht auf alle beweglichen und unbeweglichen Sachen gekoppelt. Das Pfändungsrecht hat einen Wert denn es ist eine Leistungszusage (Obligation).

FORTSETZUNG FOLGT.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.