Werde dir Bewusst, wer Du bist!
Ein Mensch muss nicht hinter Gittern sein, um sich als Gefangener zu fühlen. Viele Menschen sind Gefangene ihrer Konzepte, Glaubenssätze, Entscheidungen und manches mal auch durch die Irreführung von anderen. So verschwenden viele, auch an sich sehr intelligente Menschen den Großteil ihres Lebens mit schlechten Gefühlen, limitierenden Gedanken und Ängsten aller Art.
Das kann man so nicht Leben nennen.
Daher dreht sich dieser Artikel um die häufigsten Fakten, die Dir anzeigen, dass Du Dein Leben vergeudest und Dich selbst gefangen hältst – und natürlich auch um Denkanstöße,
wie Du es schaffen kannst, aus dieser Falle zu entkommen.
Auch wenn Du Dich im Großen und Ganzen okay fühlst – schau Dir die Liste mal an:
Wenn nur ein Punkt auf Dich zutrifft, kannst Du dort viel Lebensqualität gewinnen!
Manche Menschen bemerken gar nicht, wie klein ihre „Komfortzone“ tatsächlich ist, bis sie bemerken, dass sie einer Falle gleicht. Es ist vielleicht die paar Minuten wert, einfach mal darüber nachzudenken. Schon kleine Veränderungen erzielen manchmal einen regelrechten Domino-Effekt, der Dein Leben schöner, freier, selbstbestimmter und einfach lebenswerter machen kann.

1.Mach Dir heute bewusst, dass Du nicht dazu verdammt bist, blind nachahmen zu müssen, was irgendjemand Dir vorgemacht hat oder was dir immer in den Schädel eingehämmert wurde – selbst wenn dieser jemand Deine Eltern waren.
Du bist ein freier Mensch und musst Dich niemandem unterordnen oder Dich selbst verlieren.
2.Es mag am Anfang anstrengend erscheinen oder eine Überwindung sein – aber… wie sagt man auf Englisch so schön: „Get a life!“
3.Mach Dir jeden Tag klar: Zeit ist Dein einziges Vermögen!
Du hast vielleicht 30.000 Tage in diesem Körper auf diesem Planeten.
4.Wann immer Du Dir Ziele setzt, frag Dich vorher:
Wie wird sich das anfühlen, wenn ich das schaffen kann? Was ist das wert? Wie wird es für mich hilfreich, positiv und gut sein? Wenn Du bei diesen Fragen schon rein gar nichts fühlst – überleg noch mal… !!! Und tatsächlich ist der Anfang davon eine Entscheidung!
5.Die Wahrheit ist:
Du musst nichts leisten, um Du selbst zu sein – Du kannst nur um Deiner selbst willen Du selbst sein.
Und genau das, dieser Willen in Dir zerstörst Du durch Deine eingrenzenden Glaubenssätze, weil Du nichts Hinterfragst.
Ein Glaubenssatz ist eine „Idee“, die sich in Deinem Kopf festgesetzt hat – Du selbst hast entschieden, dieser Idee zu glauben. Niemand kann Dich dazu zwingen.
Du wächst jeden Tag. Alles was Du finden musst, ist ein bisschen Vertrauen in Dich selbst und ein wenig Mut. Es bedeutet, dass Du lernen kannst damit zu leben, dass das Leben immer ein bisschen unkalkulierbar ist und die Dinge ohnehin nie zu 100 % genauso kommen, wie Du sie erwartest und dass das absolut normal ist.
Zu leben bedeutet genau das:
Erfahrungen zu machen und aus ihnen zu lernen. Je mehr Du machst, umso sicherer wirst Du. Hör auf Dir einzureden, Du wärst nicht gut genug.
6.Du hast ein Leben. Ein einziges. Und das ist genau jetzt. Nicht später einmal. Du lebst dieses Leben. Nur Du. Du besitzt es. Es ist Deins. Vergiss das niemals. Wenn Du immer nur versuchst, nicht aufzufallen und die Erwartungen anderer zu erfüllen, wirst Du niemals merken, wie toll es sein kann, wirklich Frei zu sein… Schreib ruhig mal auf, welche „Anforderungen“ Du an Dich hast – und dann frage Dich, welche davon wirklich nur für Dich wichtig sind – und warum ! Und dann streiche alle, die nicht Deine sind und alle, die Dir nicht helfen, ein gutes Leben zu führen. Schau, was übrig bleibt…
7.Unterschätze niemals die Kraft positiver Gedanken – oder positiver Handlungen! Mach eine Liste davon, was in Deinem Leben gut und schlecht läuft: Ob Du z.B. gesund bist, ein Dach über dem Kopf hast, Strom und warmes Wasser aus der Leitung kommt und so weiter… Erkenne, wie gut Du es haben könntest. Und dann hör auf zu jammern und ändere was daran!
8.Hör auf damit, anderen die Schuld dafür zu geben, was Du hast und nicht hast, was Du Dich traust und nicht traust, was Du kannst und nicht kannst, was Du fühlst oder nicht fühlst.
Höre auf, Deine eigene Macht abzugeben an andere und fang an, Verantwortung für Dich und Dein Leben zu übernehmen.
Solange Du anderen die Schuld gibst, machst Du Dich selber zum Opfer–wenn Du anfängst, Verantwortung für Dich selbst und Deine Situation zu übernehmen, erhältst Du automatisch die Möglichkeit es zu ändern.
Entweder hast Du Deine „Probleme“ im Griff – oder Deine Probleme haben Dich im Griff…
9.Während Du hier rumsitzt und dabei versagst es zu probieren, könntest Du auch draußen sein und probieren zu versagen! Dann würdest Du wenigstens etwas lernen und etwas erleben… Wenn Du Dir klar machst, was Du wirklich erreichen willst (anstatt was Du bisher versucht hast zu vermeiden) kannst Du es schaffen, dass Dein Wille zum Erfolg Deine Angst vor dem Versagen überflügelt. Ein wahnsinnig gutes Gefühl! Ehrlich!
Also statt „weg von“ lieber „hin zu“!
10.Jeder Mensch ist in einem „Prozess“ im Leben – manchmal sind Leute einfach noch nicht so weit oder sie brauchen es einfach nicht, richtig zu liegen oder sie schützen sich selbst vor etwas. Das ist okay, es ist nicht Dein Job, der Welt zu erklären, was falsch und richtig ist.
Jeder Mensch glaubt immer aus seiner Perspektive, dass er die bestmögliche Ansicht hat und den bestmöglichen Weg geht, den er im Leben gehen kann.
Auch Du!
Und wenn Deine Eltern glauben, die Welt sei Rund oder eine Scheibe: Lächle. Im laufe Deines Lebens wirst Du selbst feststellen wie das, was heute für Dich „richtig“ ist, irgendwann lächerlich oder wenigstens völlig unwichtig sein wird.
Doch was wird passieren, wenn Du Dich immer nur abhängig davon machst, dass eine Veränderung kommen wird – ohne dass Du selbst dabei aktiv mit gestaltest? Viele Menschen haben Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen. Doch wie könnte eine Entscheidung jemals falsch sein? Du entscheidest: Du erlebst etwas. Du entscheidest nicht: Du erlebst etwas. Doch im zweiten Fall entscheiden oft andere für Dich… willst Du das wirklich?
Willkommen in der BRiD !!! Hier lassen wir dich im Glauben Du hättest eine Wahl oder könntest was verändern.
Es ist Dein Leben!!!
Wenn Du einige dieser „Alarmsignale“ für Dich erkannt hast, denk dran:
Du bist nicht allein damit.
Wir alle haben unsere Themen und treten manchmal auf der Stelle. Das ist normal und für eine gewisse Zeit auch okay.
Der wichtigste Schlüssel ist Bewusstsein:
Es geht darum, diese Fallen zu erkennen und die damit einhergehenden Verhaltensmuster aufzuhalten bevor sie Dich aufhalten!
Lass nicht zu, dass andere Dein Leben bestimmen.
Es ist Dein Leben. Es gehört Dir und Du lebst jetzt.
Nur jetzt.
Schaue dir bitte nachfolgendes Video an, gerne auch mehrmals: