Ralf Mauring

Ungültigkeit von BRD-Pässen und Ausweisen

In Reisepässen muß zwingend die Staatsangehörigkeit des Inhabers angegeben sein.
In den Reisepässen der BRD wird die Staatsangehörigkeit mit “DEUTSCH”
angegeben.

Dies ist absolut unzulässig, da ein Staat namens “DEUTSCH” nicht existiert.
Nebenbei bemerkt ist die Angabe “DEUTSCH” im nationalen und internationalen Rechtsverkehr irreführend, da ja beispielsweise Österreich, sowie der völkerrechtlich nach wie vor existierende Staat “Freistaat Danzig” auch deutsche Staaten sind.

Interessanterweise sind sämtliche Reisepässe der Firma BRD selbst nach BRD Firmenrecht ungültig. Dies ergib sich aus dem BRD-Paßgesetz §4 Punkt 10, da die Staatsangehörigkeit auch in einem BRD-Reisepaß verbindlich angegeben werden muß.
(siehe G. v. 19.04.1986 BGBI. I S. 537; zuletzt geändert durch Artikel 4 Abs. 2 G. v. 30.07.2009 BGBI. I S. 2437; Geltung ab 01.01.1988) Da für den Reiseverkehr in den meisten europäischen Ländern der sogenannte
“Bundespersonalausweis” als Paßersatz gilt, sind auch sämtliche

“Bundespersonalausweise” nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma BRD ungültig. Schließlich wird auch in den sogenannten “Bundespersonalausweisen” keine Staatsangehörigkeit angegeben.

Abschließend sei angemerkt, daß es auf der ganzen Welt nur drei Farben für Reisepässe gibt:

Blau: Bürger unabhängiger Staaten und Diplomaten.


Abhängige Staaten, die sich der Charta der Vereinten Nationen uneingeschränkt untergeordnet, und sich dem Joch der SHAEF-Gesetze unterworfen haben.


Abhängige Staaten, die sich der Charta der Vereinten Nationen uneingeschränkt untergeordnet, und sich dem Joch der SHAEF-Gesetze unterworfen haben.


Zusammenfassung:
Die Vorlage eines BRD -Ausweises oder BRD -Passes ist in dreifacher Hinsicht peinlich, erstens weist man sich (durch die rote Farbe) als Angehöriger eines nicht souveränen Verwaltungskonstruktes aus, zweitens weist man sich als juristische Person, beziehungsweise als Sache / Sklave aus, und drittens ist der BRD-Paß selbst nach den AGB’s der Firma BRD ungültig, da darin keine gültige Staatsangehörigkeit angegeben ist.

Kommentar (20)

  • Juergen Huber| 9. Oktober 2019

    Wie weist sich denn ein Deutscher aus? Was habt ihr zum Vorschlag?

  • Manfred Miller| 9. Oktober 2019

    Völlig richtig was ihr sagt..! Alternative zum RP die auch Übersee funktioniert..??
    Da wirds dann mehr als eng..
    Ich bin RuStaG’ler 1913..!

  • Chris| 9. Oktober 2019

    In diesem Sinne .. da wir kein souveräner Staat sind , sind wir praktisch Söldner ?!

  • Juergen-Michael Kalagin| 9. Oktober 2019

    Ist dies zu ändern? Warscheinlich nicht solange das Volk passiv ist.

  • Hansen| 9. Oktober 2019

    Möchte auf GG Art 59 hinweisen: “(1) Der Bundespräsident vertritt den Bund völkerrechtlich. Er schließt im Namen des Bundes die Verträge mit auswärtigen Staaten. …” … somit sind SÄMTLICHE Verträge (z.B. im Zusammenhang mit der “Wiedervereinigung”), die von BRD-Kanzler/-Außenminster unterschrieben wurden, NULL+NICHTIG gem. GG

  • Hans| 9. Oktober 2019

    Das weiß ich schon lange und was soll mir das hier in diesem links versifften Gutmenschenstaat helfen? Man wird doch immer gleich als Reichsbürger oder Rassist oder Nazi abgestempelt. Das einzige was dieser Staat kann ist die Bürger zu enteignen ,zu beformunden, sie ständig zu belügen und zu bekehren und wehe einer macht den Mund auf.

  • Wolfgang W. Ladewig| 9. Oktober 2019

    Ich wusste das, da ich diese Feststellung bereits gelesen habe, aber ich bin immer wieder aufs Neue entsetzt. Hier wird doch ein Betrug mit Vorsatz durch die Politiker des deutschen Landes betrieben. Das kann man einfach nicht glauben.

  • Thomas Hahne
    Thomas Hahne| 11. Oktober 2019

    Es gibt wohl verschiedene Weg da raus zu kommen – allerdings nicht ohne Repressialien, wie man immer wieder hoert! Es gibt sogar beim BVA ein Formular zur Ablegung der sog. Staatsangehoerikeit deutsch. Oder aber ueber dass UCC / OPPT oder mittels Personalausweiss aus dem Kaiserreich – da laeuft zur Zeit eine Aktion, da es wohl am 28. Nov. d.J. damit vorbei sein soll lt. dem Gewohnheitsrecht. Alles ziemlich undurchsichtig – aber das hat man ja so gewollt um seine Schafe in der Herde zu halten! Wir sollten jetzt handeln, denn jeder sollte seine Entscheidung jetzt treffen: Freiheit oder ewiger Sklave!

  • Thomas Hahne
    Thomas Hahne| 11. Oktober 2019

    Gibt’s hier noch Unterstuezung zum SGB XII? Lt. meiner Info habe wir alle ein Recht darauf – was uns nur vorenthalten wird. Es geht um eine Leistungs- und Feststellungsklage vo dem zustaendigen Sozialgericht, weil es offensichtlich zu einer Rechtstaeuschung kommt. Siehe auch 22 AMRK etc. Weitere infos auch dazu unter http://www.geratop.de.

  • Angelika Krause| 13. Oktober 2019

    Ja, was machen wir da? Ich denke mal das wir bestraft werden, wenn keine ausweisung erfolgt,

  • Norbert| 13. Oktober 2019

    Auf dem „Personalausweis“ steht oben drauf…“Bundesrepublik Deutschland“
    Das ist der erste Fehler im Original steht es direkt darunter, und in der Übersetzung heißt es dann „Bundes Republik von Deutschland“ abgekürzt „BRvD“
    Such doch mal bitte dieses Land…
    … und wenn das ein Wirtschaftsgebiet ist BRD im Verhältnis zur DDR – ja dann stellt sich die Frage wie denn nun die Ex-DDR-Gebiete nun im Perso heißen könnten.
    Das Land (BRD) ist weg – abgemeldet in Jahr 1990!

    Personalausweisverordnung… laut §28 Satz 1 a) muß der „Familienname“ angegeben sein.
    Laut §28 Satz 1 b) muß der „Name“ angegeben sein. Das zählt nur für juristische Personen als tote Gegenstände.

    Im Ausweis wird NAME angegeben. Dieses ist sogar nach römischen Recht geschrieben und entrechtet die Person vollständig!

    Staatsangehörigkeit… „deutsch“ AHA ein einfaches Eigenschaftswort…. Na toll suche den Staat „deutsch“ auf Deiner Karte – gibt es nicht!!!
    Unterschrift – von einem Computer eingefügtes Zeichen – alleine damit schon ungültig.
    Wasserzeichen – ein Adler der Weimarer Republik.

    Also ich kann einen Staat nur anerkennen, wenn ich den auch nachvollziehbar finden kann. Nur zu diesem Staat kann es eine Staatsangehörigkeit geben.
    Ja und das Land muß natürlich auch klar auf der Weltkarte zu finden sein!

    Fasse ich also zusammen…
    Ihr habt einen Ausweis von einem Land (BRvD) was nie existiert hat, mit einem Staat (deutsch) den es noch nie gab, einer juristischen Person die ihr nie haben wolltet die euch dann auch noch versklavt und eine Unterschriftskopie. Dann ist auch noch das Wasserzeichen – neee echt! Das sind alles Reichsbürgergesetze – Gesetze die nach den Regeln des dritten Reiches treu seit 1935 ausgeführt werden und von den Reichsbürgern, genau genannt alle Politiker und sonstige „Staatsangestellte“ bis hin zu den untersten Reihen dem einfachen Personalausweisbesitzer, der nie über diese Tatsachen aufgeklärt wurde.
    Seit über 70 Jahren werden über 79 verbotene Nazi bzw. Reichsbürgergesetze gesetzeswidrig verteidigt und gegen jeden Personalausweisbesitzer angewendet.
    Nur wer sich zu seiner Staatsangehörigkeit bekennt und den Personalausweis abgibt, zeigt ganz klar seinen Willen.
    Wer aber aufgeklärt wurde, der weiß nun was er (leider) ist – und wer nichts an seinem Status ändert, der muß ja mit den Nazis einverstanden sein, und sich die Bezeichnung „Reichsbürger“ gefallen lassen…
    Wer seinen Status ändern möchte und den Nazis den Rücken kehrt, der muß dem RuStAG von 1913 folgen, denn dieses Gesetz wurde nie außer Kraft gesetzt.

  • Guido| 24. Oktober 2019

    Alles schön und gut NUR lese ich nicht wie ich an den meinen richtigen Pass herankomme. Als Preuße kann ich schlecht verlangen das Preußen in dem Pass eingetragen wird (naja verlangen schon aaaaber ob die es machen). Also bin auf antworten gespannt.
    Gehabt euch wohl G.G.

  • Uwe Krüger
    Uwe Krüger| 27. Oktober 2019

    Ein Freund hat mir erzählt, das man mit diesen Papieren aber nicht verreisen kann, oder? Er wollte in die Türkei reisen , mußte aber, am Flughafen einen Paß ( BRD) vorlegen.

  • Fe Schillings
    Fe Schillings| 17. November 2019

    Hallo, ich bin neu und habe auch niemanden, mit dem ich mich austauschen kann. Ist das richtig??- Um wieder Mensch zu sein benötige ich den Nachweis nach Rustag 1913 – den habe ich. Dann eine Lebend -und Willenserklärung. Gibt es von den beiden Erklärungen ein Muster? Oder wo bekomme ich eine Anleitung? Und wohin müssen diese Erklärungen verschickt werden?
    Ich freue mich sehr über Hilfe.

  • Schreibe eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.